Auberginen mit Joghurt-Sauce


Gekocht und empfohlen von:

Elke Rißmayer

Ehrenamtlerin beim Eine-Welt Forum Aachen

Schwierigkeitsgrad
Leicht
Zubereitungszeit
Lang

Zubereitung

Die Auberginen waschen und längs in sechs Spalten schneiden, salzen und 10 Min. stehen lassen. Das Salz zieht die Bitterstoffe aus der Aubergine.

Auberginen mit Papier trocknen, auf ein Backblech legen, mit Öl beträufeln und im Backofen bei 200° (Ober-/Unterhitze) auf mittlerer Schiene bräunen. Wenn die Auberginen sich bei einer Gabelprobe leicht einstechen lassen, sind sie gar.

Währenddessen Zwiebel und Knoblauch schälen und möglichst klein würfeln.

Beides anbraten bis die Zwiebel und das Knoblauch eine schöne Bräune angenommen haben.

Zuletzt die Minze nur für wenige Sekunden mit anbraten. Keinesfalls länger, sonst wird die Mischung bitter! 

Auberginenspalten auf einer Platte anrichten, klaren Joghurt darüber verteilen ebenso die Zwiebel-Knoblauch-Minze-Mischung.

In zwei separaten Schälchen den restlichen Joghurt bzw. die restliche Zwiebel-Knoblauch-Minze-Mischung dazu reichen ebenso Fladenbrot.

Guten Appetit!

TIPPS

Persische Minze hat einen anderen Geschmack als die europäische oder marokkanische Minze. Man erhält sie in Läden, die auf den Verkauf iranischer Lebensmittel spezialisiert sind.

Man sollte möglichst den flüssigen 3,5%igen Joghurt verwenden und nicht den stichfesten griechischen oder türkischen Joghurt. Er lässt sich besser über die Auberginen verteilen.

Man kann dieses Gericht sowohl als Vor- als auch als Hauptspeise zubereiten.

Zutaten

3 mittelgroße Auberginen
2 mittelgroße Zwiebeln
4 – 5 Knoblauchzehen
Öl
getrocknete Minze (vorzugweise iranische)
Joghurt 3,5% (besser: holländischer Joghurt)
Salz, Pfeffer
Fladenbrot